College for Photomedicine

College for Photomedicine

03.03.2019 • Colll • Dental Medicine • Neurophotonics • Veterinary Medicine   ← back to overview

PBM can change the diversity of the intestinal microbiome

An animal study shows that PBM is able to change the intestinal microbiome positively and to significantly increase the number of bacteria that stand for a healthy intestinal environment.

The animal study was published by Brian Bicknell, Ann Liebert, Daniel Johnstone and Horses Kiat in the journal Lasers in Medical Science (Springer Verlag) in August 2018 (Lasers in Medical Science https://doi.org/10.1007/s10103-018-2594-6). The following text was slightly modified after the study abstract.

Photobiomodulation of the microbiome: implications for metabolic and inflammatory diseases.

The human microbiome is closely associated with Health and plays a role in obesity, metabolic disorders such as type II diabetes and various diseases such as cardiovascular and neurodegenerative diseases. The intestinal milieu can be altered by diet, probiotics and faecal transplantation. A change has flow-on effects on health. PBM has therapeutic effects on inflammation and neurological diseases and may also affect metabolic disorders and obesity.
 

The aim of this study was to investigate whether PBM can affect the microbioma of mice. The abdomen of the mice was irradiated with red and infrared low-energy laser light (several times or only once) over a period of 2 weeks. The genome DNA extracted from faeces pellets was then pyrosequenced for the 16rRNA gene. The result showed a significant difference in the diversity of the intestinal microenvironment between the PBM-treated group and the sham-treated mice. In particular, one bacterial species (allobaculum) was elevated when irradiated with infrared laser light. Allobaculum is an indicator bacterium associated with a healthy microbiome. If these results are confirmed in humans, it is possible that PBM can be used as an additional therapy to treat obesity and other lifestyle-related diseases as well as cardiovascular and neurodegenerative diseases.

 
 
 

Image license: shutterstock

 

 

Die Tierstudie wurde von Brian Bicknell, Ann Liebert, Daniel Johnstone und Horses Kiat im Journal Lasers in Medical Science (Springer Verlag) im August 2018 veröffentlicht (Lasers in Medical Science https://doi.org/10.1007/s10103-018-2594-6). Der folgende Text wurde nach dem Studien-Abstrakt leicht verändert.

Photobiomodulation of the microbiome: implications for metabolic and inflammatory diseases.

Das menschliche Mikrobiom ist eng mit der Gesundheit assoziiert und spielt eine Rolle bei übergewicht, metabolischen Störungen wie z. B. Typ-II-Diabetes und verschiedenen Erkrankungen wie z. B. kardiovaskuläre und neurodegenerative Erkrankungen. Das Darmmilieu kann durch die Ernährung, durch Probiotika und Kottransplantation verändert werden. Eine Verädnerung hat Flow-on-Effekte auf die Gesundheit. PBM hat u. a. therapeutische Effekte auf Entzündungen und neurologische Erkrankungen und kann offenbar auch metabolische Störungen und Übergewicht beeinflussen.

Die Studie hatte das Ziel, zu untersuchen, ob PBM das Mikrobiom von Mäusen beeinflussen kann. Der Bauch der Mäuse wurde hierzu über einen zeitraum von 2 Wochen mit rotem und infrarotem niederenergetischem Laserlicht bestrahlt (mehrmals oder nur einmal). Die aus Kotpallets extrahierte Genom-DNA wurde danach für das 16rRNA-Gen pyrosequenziert. Das Ergebnis zeigte einen signifikanten Unterschied der Diversität des Darmmilieus zwischen der mit PBM behandelten Gruppe und den scheinbehandelten Mäusen. Besonders eine Bakterienart (Allobaculum) war bei der Bestrahlung mit infrarotem Laserlicht erhöht. Allobaculum gilt als eine Art Indikatorbakterium, das mit einem gesunden Mikrobiom assoziiert ist. Werden diese Ergebnisse beim Menschen bestätigt, dann ist es möglich, dass PBM als zusätzliche Therapie zur Behandlung von Übergewicht und anderen durch den Lebensstil bedingten Erkrankungen sowie bei kardiovaskulären und neurodegenerativen Erkrkankungen eingesetzt werden kann.


Bildlizenz: shutterstock

powered by webEdition CMS